zurueck Essen für Menschen
in schwierigen Lebenslagen
So, 12. Nov. 2017

  Es regnete in Strömen, als die ersten Gäste bereits um 9 Uhr 30 Einlass ins Gemeindezentrum St. Josef der katholischen Seelsorgeeinheit Südwest begehrten.
Sie und viele andere Menschen in schwierigen Lebenslagen waren gekommen, um an diesem Sonntag mit einem warmen Mittagessen, Kaffee und Kuchen, einem guten Gespräch und mit dem Alleinunterhalter Rudy einen schönen Tag erleben zu dürfen.
  MenscheInNot Nov2017 (2)Bereits am Vortag hatten fleißige Helfer die Tische im Saal herbstlich geschmückt und am Ende waren dann auch alle 130 verfügbaren Plätze restlos belegt.
  Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Evangelischen Hoffnungsgemeinde und der katholischen Seelsorgeeinheit Südwest hatten alle Hände voll zu tun, um Frikadellen und Bratwürste zu braten, Kartoffelsalat herzurichten und Unmengen von Kuchen aufzuschneiden.
  Das Küchenbuffet war wieder einmal dank der großzügigen Spende der Bäckerei Visel und der fleißigen Backtätigkeit der Gemeindemitglieder sehr reichhaltig.
  Die Aktion Essen für Menschen in schwierigen Lebenslagen wird in Karlsruhe an jedem Sonntag von November bis April in einer anderen Gemeinde durchgeführt und wir von der Hoffnungsgemeinde und der Seelsorgeeinheit Südwest sind seit vielen Jahren mit dabei. Es ist uns ein Bedürfnis, denjenigen Menschen, die nicht in der glücklichen Lage sind, sich jeden Tag ein warmes Mittagessen leisten zu können, einzuladen, einen gemütlichen Sonntag in einem der Gemeindezentren mit Essen, Gesprächen und einem bunten Unterhaltungsprogramm zu bieten.

 
MenscheInNot Nov2017 (5)MenscheInNot Nov2017 (6)MenscheInNot Nov2017 (4)

Allerdings wäre das ohne die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfer­innen und Helfer der je­weil­igen Kirchen­ge­mein­den nicht möglich. Nur durch das unermüdliche Engagement der Frauen und Männer, die beim Auf- und Abbau, der Ausschmückung des Saales, der Organisation in der Küche, der Essenausgabe und des Geschirrspülens in ihrer Freizeit helfen, ist solch eine Veranstaltung, mit 100 bis 150 Gästen zu bewältigen.
Dafür an dieser Stelle recht herzlichen Dank.
   Dass diese "Sonntagstreffs" immer wieder solch einen Zuspruch finden, zeigt uns doch, dass die Not vor unserer Haustüre stets gegenwärtig ist.

Text und Bilder: Dieter Weiss